Skip to main content

Mary Ellen Bartley

MEB short bio for artist page

MEB bio for artist page

Künstlerbiographie

Mary Ellen Bartleys Fotografien sind bekannt dafür, die taktilen und formalen Qualitäten des gedruckten Buches und sein Potenzial für die Abstraktion zu erkunden. In dem poetischen Minimalismus ihrer Bilder bleiben die Buchinhalte oft verborgen oder werden nur zum Teil offenbart, was die Spannung zwischen narrativem und rein formalem Gehalt unterstreicht. Bartley realisierte Projekte in den Privatbibliotheken der Künstler Robert Wilson, Jackson Pollock und Lee Krasner sowie von Giorgio Morandi.

"Ich exploriere ein einzelnes Thema und schaue, wo es mich hinführt – eine Serie führt ziemlich natürlich zu einer anderen. So habe ich mich mit Büchern über Bücher, Kopien von Kopien und Bildern von Bildern beschäftigt. (Mary Ellen Bartley, Auszug aus einem Interview in DEEDS., 2020)

Mary Ellen Bartley wurde 1959 in New York geboren. Sie erhielt ihren Bachelor of Fine Arts am Purchase College der State University of New York und lebt heute in Sag Harbor, NY. Ihr Werk wurde in zahlreichen Ausstellungen und Kultureinrichtungen gezeigt, darunter The Queens Museum, New York; The Walker Art Center, Minneapolis Houston Center for Photography; und The Watermill Center im Staat New York. Bartley war 2020 Visiting Artist am MAMbo - Museo d’Arte Moderna di Bologna. Sie wurde zu renommierten Künstlerresidenzen eingeladen und wird von Yancey Richardson Gallery in New York vertreten. Bartleys Arbeiten wurde erstmalig in Deutschland im Rahmen des European Month of Photography 2020 in der Galerie Pugliese Levi gezeigt.

MEB gallery for artist pages